Existenzgründung in Kiel
Dieser Kurs bietet in Kiel eine umfassende Einführung für alle, die sich Selbstständig machen wollen.
Kursanbieter: AVAGOO GmbH
Preis: 0 EUR
Bewertung: 4.57 / 5 basierend auf 708 Bewertungen

Kostenloses Existenzgründerseminar Kiel

In 10 Schritten einfach gründen!

Ein Unternehmen in Kiel eröffnen kann jeder. Es erfolgreich zu gründen ohne Behörden-Stolpersteine und ohne unnötig Geld rauszuschmeissen … das ist die Kunst.

Jetzt zum kostenfreien Online-Seminar anmelden
Das Seminar dauert ca. 60 Minuten.
Avagoo-Videoplayer
 
Ava Goo erklärt es dir

Hör dir jetzt alles über Förderungen in Kiel an

Bei uns musst du nicht stundenlange Texte lesen.
Ava Goo erklärt dir alles leicht verständlich, was du Wichtiges zum Thema wissen musst.

Kiel ist eine Hafenstadt an der deutschen Ostseeküste
Kiel ist eine Hafenstadt an der deutschen Ostseeküste
Unternehmen gründen

Existenzgründungen in Kiel

Kiel, die dynamische Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, birgt eine faszinierende Geschichte und eine vielfältige Gegenwart. Gegründet im 13. Jahrhundert als Holstenstadt tom Kyle, erlangte sie im Jahr 1900 den Status einer Großstadt und blieb seitdem ein bedeutendes Zentrum im Norden Deutschlands.

Als nördlichste Großstadt und eine der 30 größten Städte des Landes ist Kiel stolz darauf, das Herz der Kiel-Region zu sein. Ihre Lage an der Ostsee, entlang der Kieler Förde, macht sie nicht nur malerisch, sondern auch zu einem bedeutenden Endpunkt des Nord-Ostsee-Kanals, der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt.

Kiel hat eine reiche maritime Geschichte, mit einem bedeutenden Marinestützpunkt und einem florierenden Hafen, der insbesondere für die Fähr- und Kreuzfahrtschifffahrt von Bedeutung ist. Die Stadt ist nicht nur bekannt für die jährliche Kieler Woche, sondern auch für Sportvereine wie den THW Kiel im Handball und den Fußballverein Holstein Kiel.

Wirtschaftlich gesehen ist Kiel ein bedeutender Dienstleistungsstandort, wobei der Sektor rund 78,5 % der Beschäftigten ausmacht. Dennoch spielen auch Werften, Maschinenfabriken und weitere Industrien eine entscheidende Rolle. Die Stadt hat in jüngster Zeit eine wirtschaftliche Stabilisierung erfahren und verzeichnet gleichzeitig ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum, wodurch sie nun wieder über 240.000 Einwohner zählt.

Im Bereich des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegt Kiel im oberen Bereich im Vergleich zu anderen deutschen Städten und weist mit rund 45.821 € pro Kopf im Jahr 2016 ein überdurchschnittliches BIP auf. Die Stadt hat sich im Zukunftsatlas 2016 als eine Region mit einem ausgewogenen Chancen-Risiko-Mix für die Zukunft positioniert und belegt dort den respektablen Platz 174 von insgesamt 402 Landkreisen, Kommunalverbänden und kreisfreien Städten in Deutschland.

 

1 Wirtschaftsstandort Kiel

2 Wirtschaft und Infrastruktur Kiel

Wichtige Adressen in Kiel
Logo Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Zur Helling 5-6 24143 Kiel
Telefon 0431 9905-0
Logo Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Kiel
Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Kiel
Bergstraße 2 24103 Kiel
Telefon 0431 51940
Logo Handwerkskammer Region Kiel
Handwerkskammer Region Kiel
Russeer Weg 167 24109 Kiel
Telefon 0431 666563-814
Logo Agentur für Arbeit Kiel
Agentur für Arbeit Kiel
Adolf-Westphal-Straße 2 24143 Kiel
Telefon 0800 4555500
Logo Kiel
Gewerbeamt Kiel
Fabrikstraße 8-10 24103 Kiel
Telefon 0431901900
Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar

Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar:

  • Wie du die rechtliche und fachliche Qualifikation erhälst
  • konkrete Fallbeispiele für Gewerbe und Handwerk
  • Wie du dein Produkt/deineDienstleistung beim Kunden sichtbar machst
  • Welche steuerlichen Vorteile bieten sich an
  • Die drei besten Methoden, um die Zielgruppe zu definieren
  • Die wichtigsten finanziellen Entscheidungen für dein Unternehmen
  • Mit Leichtigkeit, jede Woche neue Aufträge gewinnen
  • Die 5 fatalen Fehler, die du beim gründen auf keinen Fall machen darfst
Logo CERTURIA Certification Germany
Logo Businessplan Wettbewerb Berlin-Brandenburg
Logo Harward X
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Logo Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht
Fördermittel für Kiel

Gründen mit Unterstützung

Wenn du dein Unternehmen eröffnen möchtest, kann die Wahl deines Standorts von entscheidender Bedeutung sein. Dies hängt natürlich von der Branche ab, in der du gründest. Beispielsweise ist der Standort für ein Solarium von größerer Bedeutung als der Standort für einen Onlineshop. Beim Solarium spielt nicht nur die Stadt eine Rolle, sondern auch das Viertel der Stadt und sogar in welchem Stockwerk sich dein Studio befindet. Wie gehst du nun vor? Mach dir eine Aufstellung der kritischen Faktoren, die dein Unternehmen unbedingt haben sollte. Hier könnte beispielsweise der Zugang zu Fördermitteln eine Rolle spielen, doch dazu komme ich gleich. Ein anderer kritischer Faktor wäre beispielsweise, ob bei einem lokalen Geschäft die Zielgruppe in der Nähe ist. Was macht es für einen Sinn, eine Studentenkneipe zu eröffnen, wenn du dies nicht in einer Universitätsstadt tust?

Prüfe dann alle infrage kommenden Standorte, und wenn einer einen kritischen Faktor nicht erfüllt, streiche ihn von deiner Liste. Dann schau dir die übrig gebliebenen Standorte an und bewerte sie. Wie du das genau machst, kannst du auch in unserem Seminar erfahren.

Ein wichtiger Faktor für die Standortwahl kann auch das Vorhandensein bestimmter Fördermittel sein. Gerade für Unternehmen, die am Anfang stark auf Fördermittel angewiesen sind, ist es entscheidend im Vorfeld zu prüfen, welche Förderbedingungen in den einzelnen Standorten vorherrschen und dies maßgeblich in die Standortwahl einfließen zu lassen. Welche Fördermittel gibt es nun in Schleswig-Holstein, speziell in Kiel?

Schauen wir uns die Fördermittel nach der Häufigkeit an, in der sie unsere Existenzgründer beantragt haben. Auf Platz 1 wäre der Gründungszuschuss. Der Gründungszuschuss wird vom Bund bezahlt und über die Agentur für Arbeit an die Existenzgründer ausgezahlt. Um diesen Zuschuss zu erhalten, muss man mindestens 150 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld 1 haben. Dann kann der Zuschuss beantragt werden. Doch Achtung, bei der Beantragung musst du die wichtigste Regel bei Fördermitteln berücksichtigen. Da der Staat mit den Fördermitteln bestimmte Ziele erreichen möchte, wie zum Beispiel dich zur Weiterbildung zu motivieren, erhältst du die Fördermittel nur, wenn du mit der Sache, die zu fördern ist, noch nicht angefangen hast. Hast du schon begonnen, erreicht der Staat ja sein Ziel sowieso und muss dir keine Fördermittel mehr geben. Deshalb prüfe bei jedem Förderantrag, ob du bereits mit der Maßnahme anfangen kannst. Wie sieht das nun beim Gründungszuschuss aus? Beim Gründungszuschuss gilt der Antrag als gestellt, wenn du das Antragsformular von der Agentur für Arbeit erhältst. Dies kann telefonisch, per Mail oder beim Sachbearbeiter angefordert und dir dann übermittelt werden. Ab diesem Zeitpunkt darfst du mit dem Hauptgewerbe anfangen, ohne dass du deine Förderung verlierst. Der Gründungszuschuss ist so ausgestaltet, dass du dir deinen Lebensunterhalt nicht von Anfang an selbst verdienen musst. Du erhältst den Gründungszuschuss für 6 Monate, um die Zeit zu überbrücken, die du brauchst, um die ersten Kunden zu finden, die Aufträge abzuarbeiten und dafür bezahlt zu werden. Die Agentur für Arbeit unterstützt dich aber noch weiter. Das zweite Förderinstrument, über das du Bescheid wissen solltest, ist, dass du auch eine Arbeitslosenversicherung abschließen kannst. Wenn dein Business beispielsweise im Winter nicht so gut läuft, kannst du es in den Nebenerwerb zurückmelden und über die abgeschlossene Arbeitslosenversicherung je nach Qualifikationsstufe, die du hast, Arbeitslosengeld 1 beziehen, obwohl du selbstständig warst. Die dritte Förderung liegt darin begründet, dass die Agentur für Arbeit deine Weiterbildung mit bis zu 100 % bezuschussen kann. Hast du beispielsweise noch Defizite im Schweißen und möchtest dich als Schweißer selbstständig machen, sprich mit einem Sachbearbeiter, und er kann dir die Weiterbildung genehmigen und bezahlen. Da du dich natürlich auch kaufmännisch auf deine Selbstständigkeit vorbereiten solltest, kann die Arbeitsagentur auch hier über einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein die Kosten für eine Begleitung in die Selbstständigkeit übernehmen. Wir sind als Bildungsträger bei der Agentur gelistet, sodass du unseren gesamten Gründungskurs inklusive der Erstellung des Businessplans, den du für die Beantragung des Gründungszuschusses unbedingt benötigst, gratis bekommen kannst, denn die Arbeitsagentur übernimmt im Regelfall die anfallenden Kosten.

Hast du keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld 1, sondern bist schon im Bürgergeldbezug, ist in diesem Fall das regionale Jobcenter in Kiel für dich zuständig. Auch hier wirst du intensiv unterstützt, wenn du dich selbstständig machen möchtest. Wie bei der Arbeitsagentur gibt es 3 Hauptförderinstrumente. Zum Ersten kannst du das sogenannte Einstiegsgeld bekommen, einen Zuschlag zu den Leistungen, die du bereits erhältst. Du bekommst also dein Bürgergeld in der bisherigen Höhe weiter und zusätzlich einen Bonus, im Normalfall in Höhe des halben Regelsatzes, da du ja Mehraufwendungen hast, wenn du selbstständig bist. Die zweite Förderung, die das Kieler Jobcenter gewähren kann, ist ein Darlehen oder ein Zuschuss in Höhe von bis zu 8000 €. Hier haben wir allerdings die Erfahrung gemacht, dass da die Jobcenter mit ihren Mitteln sparsam haushalten müssen, es schwierig ist, diesen Zuschuss zu erhalten. Deshalb solltest du das Gespräch mit deinem Sachbearbeiter intensiv vorbereiten. Bei jeder Verhandlung solltest du dich in dein Gegenüber versetzen und überlegen, was dein Gegenüber möchte. Der Mitarbeiter des Jobcenters möchte, dass du möglichst schnell dauerhaft aus dem Leistungsbezug fällst. Und genau dies musst du ihm glaubhaft im Gespräch über deine Fördermittel rüberbringen. Dann bekommst du auch Einstiegsgeld und eventuell sogar einen Zuschuss für deine anzuschaffenden Wirtschaftsgüter. Die dritte Säule der Förderung des Jobcenters ist auch wie schon bei der Arbeitsagentur die Übernahme von Weiterbildungskosten. Bist du also beim Jobcenter gemeldet, unterstützt dich das Jobcenter bei der Aufnahme deiner selbstständigen Tätigkeit, indem es dir Zugang zu einer Weiterbildung in diesem Bereich vermittelt. Achte darauf, dass du eine Weiterbildung wählst, in der ein Businessplan erstellt wird, damit du mit diesem Businessplan deine Fördermittel beim Jobcenter auch erhältst.

Neben den Förderprogrammen des Bundes stellt auch die Europäische Union Geld bereit, um die Selbstständigkeit in Deutschland zu unterstützen. Dies wird über die Bundesländer ausgeschüttet, in Schleswig-Holstein wird dies über die Investitionsbank Schleswig-Holstein realisiert. Studenten, die sich selbstständig machen, können beispielsweise ein Gründungstipendium in Schleswig-Holstein bekommen und damit auch ihren Lebensunterhalt sichern. Dies ist eine sinnvolle Ergänzung zu den Programmen von Jobcenter und Arbeitsagentur, da Studenten meistens kein Arbeitslosengeld 1 erhalten. Auch wenn du dich als Meister in Schleswig-Holstein selbstständig machst, kannst du eine Prämie von 7500 € erhalten, wenn du dein Geschäft errichtest, und sogar eine zusätzliche Förderung von 2500 €, wenn du einen Arbeitsplatz oder einen Ausbildungsplatz im Zuge deiner Gründung schaffst. Die wichtigste Unterstützung der Investitionsbank in Schleswig-Holstein ist jedoch das Anbieten von Krediten. Warum ist das so wichtig? Der Staat und auch das Bundesland Schleswig-Holstein haben erkannt, dass die normalen Hausbanken wie die Sparkasse, Deutsche Bank oder Volksbank weniger Kredite an Existenzgründer vergeben. Dies hat den Hintergrund, dass die Banken es nicht mögen, ein hohes Risiko einzugehen, und Existenzgründer nun mal risikoreicher sind als lange bestehende Unternehmen. Auch ist es schwieriger bei Existenzgründern, die Zahlen wie Umsatz und Kosten sinnvoll zu überprüfen. Bei einem bestehenden Unternehmen sind diese Zahlen ja vom Steuerberater aufgestellt.

Der Bund hat dies zuerst erkannt und die KfW, dies ist die deutsche Förderbank des Bundes, damit beauftragt ein Programm für Existenzgründer zu entwickeln. Die KfW hat das sogenannte Startgeld eingeführt. Beim Startgeld können die Existenzgründer bis zu 125.000 € bekommen und die Hausbank für bis zu 80 % vom Risiko befreit. Das Programm wird sehr gut angenommen, hat aber einen Pferdefuß. Denn die Hausbank muss die gesamte Antragstellung übernehmen, erhält jedoch nur einen kleinen Bruchteil der Zinsen. Daher sind Privatbanken dazu übergegangen, das Startgeld nur noch den Gründern anzubieten, die in der Zukunft größere Geschäfte, wie beispielsweise das Abschließen von Versicherungen, erwarten lassen. Dies haben wieder die Bundesländer erkannt und die sogenannten Bürgschaftsbanken ins Leben gerufen. Gründest du also in Kiel und möchtest ein Darlehen von der Sparkasse bekommen, kann die Sparkasse die Bürgschaftsbank als Bürgen ins Boot holen und damit eigenes Geld vergeben und Zinsen bekommen und gleichzeitig 80 % des Risikos an den Staat delegieren.

Damit hat es der Staat geschafft, dass die Banken in vernünftigem Umfang Darlehen an Existenzgründer vergeben. Beachte jedoch, dass falls du den Kredit nicht zurückzahlen kannst, deine Bank zwar 80 % der Summe von der Bürgschaftsbank erstattet bekommt, du jedoch das Geld dann der Bürgschaftsbank schuldest. Die Investitionsbank des Landes Schleswig-Holstein gibt auch einige Kredite an Existenzgründer und Unternehmer heraus. Benötigst du also zwischen 25.000 € und 5 Millionen € und hast von deiner Hausbank eine Absage erhalten, kannst du dich an dieses Förderinstitut wenden.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass auch die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer dich bei deiner Reise in die Selbstständigkeit unterstützen. Dies sind zwar keine direkten Fördermittel in Geldform, aber aufgrund der hochwertigen Beratung solltest du darüber nachdenken, die Kammern in deine Gründung mit einzubeziehen.

Was solltest du nun tun, wenn du dich ernsthaft mit dem Gedanken trägst, dich in Kiel selbstständig zu machen? Ich empfehle dir zunächst, dir einen Überblick über den Gründungsprozess und die einzelnen Schritte in unserem kostenlosen Seminar zu verschaffen. Wenn du dann spezielle Fragen hast, sprich uns gerne an! Wir sehen uns im Seminar!"
Gründen mit Unterstützung

Fördermitteldatenbank Kiel

Ava Goo:Ich habe 55 Fördermittel für Existenzgründer in Kiel gefunden.
  1. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Aus- & Weiterbildung
  2. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Beratung, Frauenförderung
  3. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  4. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  5. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  6. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  7. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  8. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  9. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  10. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  11. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  12. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  13. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  14. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  15. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Beratung
  16. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  17. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  18. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  19. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  20. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  21. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  22. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  23. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung, Beratung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  24. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Digitalisierung
  25. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  26. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  27. Förderprogramm für Bildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Außenwirtschaft
  28. Förderprogramm für Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen, Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  29. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  30. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  31. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  32. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  33. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen, Bildungseinrichtung, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Verband/Vereinigung, Privatperson zur Arbeit, Aus- & Weiterbildung, Gesundheit & Soziales, Frauenförderung
  34. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Beratung, Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  35. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  36. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  37. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  38. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Digitalisierung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  39. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Arbeit, Aus- & Weiterbildung
  40. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  41. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  42. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  43. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Messen & Ausstellungen, Außenwirtschaft
  44. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  45. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  46. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  47. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  48. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung
  49. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  50. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  51. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Privatperson, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  52. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  53. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Außenwirtschaft, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  54. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
Quelle: Förderdatenbank des Bundes

Jetzt bist du dran. Sichere dir deinen kostenlosen Platz.

Jetzt anmelden

Das Onlineseminar

Termine auswählen und Anmelden

Jetzt kannst du dir ganz einfach deinen nächsten freien Platz reservieren. Schnell und natürlich kostenfrei.

Online Seminar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.