Existenzgründung in Hagen
Dieser Kurs bietet in Hagen eine umfassende Einführung für alle, die sich Selbstständig machen wollen.
Kursanbieter: AVAGOO GmbH
Preis: 0 EUR
Bewertung: 4.91 / 5 basierend auf 733 Bewertungen

Kostenloses Existenzgründerseminar Hagen

In 10 Schritten einfach gründen!

Ein Unternehmen in Hagen eröffnen kann jeder. Es erfolgreich zu gründen ohne Behörden-Stolpersteine und ohne unnötig Geld rauszuschmeissen … das ist die Kunst.

Jetzt zum kostenfreien Online-Seminar anmelden
Das Seminar dauert ca. 60 Minuten.
Avagoo-Videoplayer
 
Ava Goo erklärt es dir

Hör dir jetzt alles über Förderungen in Hagen an

Bei uns musst du nicht stundenlange Texte lesen.
Ava Goo erklärt dir alles leicht verständlich, was du Wichtiges zum Thema wissen musst.

Hagen ist eine kreisfreie Großstadt in Nordrhein-Westfalen.
Hagen ist eine kreisfreie Großstadt in Nordrhein-Westfalen.
Unternehmen gründen

Existenzgründungen in Hagen

Hagen, eine große Stadt in Nordrhein-Westfalen, liegt am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets und ist die größte Stadt in Südwestfalen. Man nennt Hagen oft das "Tor zum Sauerland".

Die Stadt Hagen ist Mitglied im Landschaftsverband Westfalen-Lippe und im Regionalverband Ruhr. Sie gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr. In Hagen befinden sich Amts-, Land- und Arbeitsgerichte sowie wichtige Institute und Verwaltungsbehörden.

Hagen ist auch der Standort der einzigen staatlichen Fernuniversität Deutschlands. Seit 2012 trägt Hagen offiziell den Titel "Stadt der FernUniversität", was sogar auf den Ortsschildern vermerkt ist. Im Jahr 2016 betrug das Bruttoinlandsprodukt (BIP) innerhalb der Stadtgrenzen 6,235 Milliarden Euro. Das BIP pro Kopf lag bei 33.048 Euro, was etwas unter dem Durchschnitt von Nordrhein-Westfalen und Deutschland liegt. Es gab etwa 98.000 erwerbstätige Personen. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember 2018 bei 9,1 %, deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer, gegründet 1843 in Hagen, ist für einen Teil des Ruhrgebiets und den Märkischen Kreis zuständig.

Früher war Schwerindustrie prägend für die Stadt, aber heute gibt es sie dort nicht mehr. Eine wichtige Brauerei, Andreas, schloss ihre Tore im Juli 1995.

Heutzutage wird die Wirtschaft der Stadt von mittelständischen Metallverarbeitungsunternehmen und Dienstleistungsunternehmen geprägt. Bekannte Unternehmen wie Varta (jetzt Hawker-Batteries/EnerSys), Europart Holding, Westfalia, Christ, Thalia Bücher und andere haben ihren Sitz in Hagen.

Die HagenAgentur kümmert sich um die Belange der Wirtschaft in der Stadt, gegründet im Jahr 2009 aus der Wirtschaftsförderung WFG.

Die Ewald Dörken AG investierte ab September 2013 insgesamt 35 Millionen Euro in eine Spinnvliesfertigung im Ortsteil Vorhalle, eine der größten Investitionen in der Geschichte der Stadt.

Um den Einzelhandel zu stärken, wurden 2003 die Volme-Galerie und 2014 die Rathaus-Galerie eröffnet, beide mit vielen Geschäften zentral am Friedrich-Ebert-Platz.

Zwei wichtige Kreditinstitute, die Sparkasse HagenHerdecke und die Märkische Bank (Volksbank), haben ihren Sitz in Hagen.

Mit einer Vielzahl von Verbänden, Vereinen, Kultur- und Freizeitangeboten sowie Einkaufsmöglichkeiten ist Hagen als Oberzentrum eingestuft und konkurriert mit umliegenden größeren Städten wie Dortmund, Bochum und Wuppertal.

 

 

1 Wirtschaftsstandort Hagen

2 Wirtschaft und Infrastruktur Hagen

 

Wichtige Adressen in Hagen
Logo NRW.BANK
NRW.BANK
Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf
Telefon 0211 91741-0
Logo Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Hagen
Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Hagen
Am Waldthausenpark 2 45127 Essen
Telefon 0201 / 1892 - 0
Logo Handwerkskammer Region Hagen
Handwerkskammer Region Hagen
Ardeystraße 93 44139 Dortmund
Telefon 0231 54930
Logo Agentur für Arbeit Hagen
Agentur für Arbeit Hagen
Berliner Str. 34 58135 Hagen
Telefon 0800 4555500
Logo Jobcenter Hagen
Jobcenter Hagen
Berliner Pl. 2 58089 Hagen
Telefon 02331 367580
Logo Hagen
Gewerbeamt Hagen
Rathausstraße 11 58095 Hagen
Telefon 02331 2074851
Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar

Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar:

  • Wie du die rechtliche und fachliche Qualifikation erhälst
  • konkrete Fallbeispiele für Gewerbe und Handwerk
  • Wie du dein Produkt/deineDienstleistung beim Kunden sichtbar machst
  • Welche steuerlichen Vorteile bieten sich an
  • Die drei besten Methoden, um die Zielgruppe zu definieren
  • Die wichtigsten finanziellen Entscheidungen für dein Unternehmen
  • Mit Leichtigkeit, jede Woche neue Aufträge gewinnen
  • Die 5 fatalen Fehler, die du beim gründen auf keinen Fall machen darfst
Logo Harward X
Logo Businessplan Wettbewerb Berlin-Brandenburg
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Logo Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht
Logo CERTURIA Certification Germany
Fördermittel für Hagen

Gründen mit Unterstützung

Wenn du darüber nachdenkst, dich in der Region Hagen selbstständig zu machen, solltest du bei der Wahl deines Standorts einige Faktoren unbedingt berücksichtigen. Stelle ein Scoring-Modell auf, das einfacher ist, als du jetzt vielleicht glaubst. Schreibe einfach alle Standorte, die für dich infrage kommen, auf und liste auf, welche Faktoren für dich bei einem Standort wichtig sind. Gib dann für jeden Standort bei jedem Faktor eine Schulnote an und schaue, welcher Standort den besten Notenschnitt aufweist. Nutze auch Statistiken von deiner Stadt und viele Daten, die kostenlos im Internet verfügbar sind.

Ein wichtiger Punkt, den wir in Deutschland – also nicht nur in der Region Hagen – berücksichtigen, wenn wir einen Standort analysieren, sind die Fördermittel. In Deutschland gibt es nämlich über 1200 parallel laufende Förderprogramme. Das bedeutet, du kannst eigentlich keinen Stein umdrehen, ohne dass der Staat dafür eine Unterstützung bietet. Der Staat tut das natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern weil er mit den Förderprogrammen ein bestimmtes Ziel verfolgt: Er möchte, dass du etwas tust, von dem der Staat später profitiert. Wenn du dich beispielsweise weiterbildest, kann es dafür eine Förderung geben, weil der Staat weiß, dass Menschen, die sich regelmäßig weiterbilden, ein höheres Einkommen erzielen. Und dann bekommt der Staat natürlich höhere Steuereinnahmen.

Aus dieser Förderabsicht lässt sich auch die wichtigste Regel im Bereich Förderungen ableiten, auf die du in jedem Fall achten solltest: Bevor du mit einer zu fördernden Tätigkeit beginnst, hole dir die Erlaubnis für den Beginn. Denn fängst du erst mit der Maßnahme an und möchtest im Nachhinein eine Förderung beantragen, ist dies nicht möglich, da du ja schon das gewünschte Projekt durchgeführt hast, und damit spart der Staat Geld.

Welche Förderprogramme sind nun für die Existenzgründung in Hagen relevant? Schauen wir uns die Programme an und beginnen mit dem am häufigsten beantragten Programm und arbeiten uns dann zum am wenigsten bekannten Programm vor. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass du unten auf jeder Standortseite von uns tagesaktuell die Förderprogramme aufgelistet findest, die für deinen Standort relevant sind. So kannst du dir schnell einen Überblick verschaffen.

Das am häufigsten beantragte Programm in Hagen ist der Gründungszuschuss. Dieser wird bei der Agentur für Arbeit beantragt und von ihr ausgezahlt. Um diesen Zuschuss zu erhalten, musst du mindestens einen Tag arbeitslos sein. Es gibt also die Möglichkeit, dass du zum 31. Dezember deinen Job aufgibst und am 2. Januar die neue Tätigkeit beginnst. Wichtig ist, dass du dir vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit im Haupterwerb die Genehmigung zum Beginn von der Arbeitsagentur einholst. Dies geschieht, indem du einfach den Antrag auf Gründungszuschuss ausfüllst, denn dann gilt er als gestellt. Dafür reicht es im Normalfall aus, deinem Sachbearbeiter eine nette E-Mail zu schicken, in der steht, dass du dich selbständig machen möchtest und gerne als Förderung den Gründungszuschuss beantragen würdest, und er sendet dir dann den Antrag zu.

So wie du mindestens einen Monat arbeitslos sein musst, musst du auch noch mindestens 150 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld 1 haben, und zwar am Tag, an dem deine Selbstständigkeit im Haupterwerb beginnt. Warum betone ich immer den Haupterwerb? Aus zwei Gründen: Zum einen bekommst du den Gründungszuschuss nur, wenn du dich im Haupterwerb selbstständig machst, also mehr als 15 Stunden pro Woche für deine Tätigkeit aufbringst, und zum zweiten bedeutet dies auch, dass du deine Tätigkeit vorher im Nebenerwerb vorbereiten kannst. Mit unter 15 Stunden pro Woche kannst du schon die Weichen für eine erfolgreiche selbstständige Tätigkeit stellen.

Wenn du förderoptimal deine Selbstständigkeit vorbereiten möchtest, lass dir im ersten Schritt vom Sachbearbeiter den spätesten Starttermin für deine Selbstständigkeit schriftlich geben, zu dem du noch Anspruch auf Gründungszuschuss hättest. Dann weißt du, wann der ideale Zeitpunkt wäre, um dich im Sinne der Förderung selbstständig zu machen. Denke aber daran, dass die Förderungen nur eine Ergänzung sind und du beispielsweise beim Start der Selbstständigkeit auch andere Faktoren berücksichtigen solltest. Beispielsweise macht es wenig Sinn, wenn du dich als Weihnachtsmann selbstständig machst, die selbstständige Tätigkeit auf Februar zu verschieben, um noch zwei Monate Arbeitslosengeld 1 zu bekommen, da du im Dezember deinen Hauptumsatz machst.

Wie viel Gründungszuschuss bekommst du nun? Du erhältst dein Arbeitslosengeld 1 plus einer Pauschale von 300 € monatlich für insgesamt sechs Monate weiter. In dieser Zeit darfst du so viel dazuverdienen, wie du möchtest, und die Arbeitsagentur erhält davon keinen Anteil. Wenn du beispielsweise ein Nettogehalt von 2000 € hattest, dann bekommst du, wenn du Kinder hast, 1340 € Arbeitslosengeld 1 und somit 1640 € Gründungszuschuss für sechs Monate steuerfrei. Damit unterstützt dich der Staat mit rund 10.000 € beim Start in die Selbstständigkeit. Maximal sind rund 20.000 € als Zuschuss möglich, da es eine Obergrenze für Arbeitslosengeld von etwas über 3000 € im Monat gibt.

Um den Gründungszuschuss beantragen zu können, benötigst du unter anderem einen aktuellen Lebenslauf, Nachweise deiner Qualifikation, eine Kopie deiner Gewerbeanmeldung, einen Businessplan und eine Stellungnahme einer fachkundigen Stelle. Wir können dich bei der Erstellung des Businessplans unterstützen und auch die Stellungnahme abgeben, da wir bei der Arbeitsagentur als fachkundige Stelle geführt werden. Und das Beste ist, dass du den Businessplan bei uns im Zuge einer Weiterbildung online und in der Regel kostenfrei erstellen kannst. Und dies in nur drei Tagen!

Sie zählt zwar nicht als offizielle Förderung, aber wir wollen dich auch noch auf die Arbeitslosenversicherung für Selbstständige hinweisen. Damit kannst du dir einen neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 aufbauen, wenn du selbstständig bist. Frage bitte deinen Sachbearbeiter und lass dir die Regularien erklären. Falls du keine 150 Tage mehr Restanspruch hast, könntest du deine Selbstständigkeit im Nebenerwerb vorbereiten und somit das Arbeitslosengeld 1 voll ausschöpfen und hättest danach noch die Möglichkeit, Bürgergeld zu beantragen. Denn auch für Bürgergeldempfänger hat der Staat einige Förderprogramme im Angebot, da es in seinem Interesse liegt, den Bezug von Sozialleistungen schnellstmöglich zu beenden.

Als erstes Förderprogramm für Bürgergeldempfänger wäre das Einstiegsgeld zu nennen. Diese Förderung ist so ausgestaltet, dass man zunächst erst mal alle Leistungen, die man aktuell erhält, auch bei Beginn der Selbstständigkeit weiter bekommt. Zusätzlich kommen für 6-24 Monate ungefähr 200 € obendrauf, im Normalfall nämlich der halbe Regelsatz. Hier musst du nur berücksichtigen, dass Gewinne von über 100 € pro Monat vom Jobcenter mit deinen Bezügen verrechnet werden.

Eine zweite Förderung vom Jobcenter ist, dass du kostenlose Weiterbildung erhalten kannst. Du kannst dir also, wenn du dich beispielsweise als Schweißer selbstständig machen möchtest, den Schweißerschein vom Jobcenter Hagen bezahlen lassen. Im selben Förderprogramm kannst du mit uns kostenlos die notwendigen Unterlagen für deinen Antrag auf Einstiegsgeld erstellen. Frage einfach deinen Sachbearbeiter nach einem AV GS Gutschein, und du kannst online in wenigen Tagen bei uns die notwendigen Unterlagen erstellen.

Ein drittes Förderprogramm ist die Möglichkeit, vom Jobcenter ein zinsloses Darlehen oder sogar einen Zuschuss zu bekommen. Sprich hier deinen Sachbearbeiter auf das Thema "sonstige weitere Leistungen" an. Du kannst mit dem Jobcenter individuelle Vereinbarungen treffen, wie es dich optimal beim Start in deine Selbstständigkeit unterstützen kann. Dafür ist es wichtig, dass du dem Jobcenter glaubhaft machen kannst, dass du in kurzer Zeit aus dem Leistungsbezug herausfällst. Denn dann ist der Sachbearbeiter besonders großzügig, was die Fördermittel betrifft.

Die beiden Förderungen werden gewährt, weil der Staat erkannt hat, dass man als Existenzgründer nicht ab dem ersten Tag ausreichend Umsatzerlöse erzielt, von denen man leben könnte. Der Staat schaut also, wo Existenzgründer Probleme haben, und versucht, diese zu beseitigen.

So hat der Staat auch erkannt, dass Banken ungern Kredite an Existenzgründer vergeben, da ein erhöhtes Kreditausfallrisiko besteht. Generell sind Banken sehr zurückhaltend bei der Unterstützung von Existenzgründern. Löbliche Ausnahmen sind die Sparkasse Hagen und die Volksbank in Hagen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die lokale Wirtschaft maximal zu unterstützen. Dies liegt auch an ihrem öffentlich-rechtlichen Charakter.

Da es trotzdem relativ schwierig ist, als Existenzgründer von Banken Gelder zu bekommen, hat der Staat die Staatsbank (KfW) damit beauftragt, ein Programm für Existenzgründer aufzulegen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat das sogenannte Startgeld entwickelt, ein Kreditprogramm, bei dem Existenzgründer bis zu 125.000 € an Darlehen erhalten können. Dieses Programm ist auch noch sehr zinsgünstig. Es hat jedoch einen kleinen Haken: Man kann das Programm nicht selbst bei der KfW beantragen, sondern muss eine Hausbank fragen, die auch noch einen Teil des Risikos trägt. Die Hausbank ist die Bank, bei der du dein Konto hast, oder eine andere privatwirtschaftliche Bank wie beispielsweise die Deutsche Bank oder die Sparkasse.

In der Praxis gab es dann das Problem, dass die Banken viel lieber ihr eigenes Produkt verkauft haben, anstatt ein Risiko zu tragen und kaum Provision dafür zu bekommen. Auch hier hat das Bundesland Nordrhein-Westfalen rechtzeitig das Problem erkannt und eine Bürgschaftsbank gegründet. Die Bürgschaftsbank übernimmt bei einem normalen Kredit von einem Unternehmen oder Existenzgründer bis zu 80 % des Risikos, sodass nur 20 % Risiko bei der Hausbank verbleiben. Mit diesem geringen Risiko verdient die Hausbank an den Zinsen vernünftig, sodass dies ein sehr häufiges Finanzierungsinstrument für Existenzgründer ist.

Allerdings kommt kaum ein größerer Existenzgründer mit den 125.000 €, die beim Startgeld möglich sind, aus. Deswegen hat das Land Nordrhein-Westfalen auch mehrere andere Darlehen aufgelegt, bei denen du als Existenzgründer und Unternehmer zu günstigen Konditionen an Geld kommst. Beispielsweise kannst du, wenn du dein Unternehmen digitalisierst, bis zu 10 Millionen € als Darlehen von der NRW Bank zur Finanzierung des Vorhabens bekommen. Du kannst sogar einen Zuschuss bekommen, wenn du als produzierendes Unternehmen Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen schaffst und dafür investieren musst.

Wichtig ist, dass du auch daran denkst, dich regelmäßig weiterzubilden und dir für die Bereiche, in denen du wenig Ahnung hast, die aber wichtig sind, Unterstützung holst. Dafür hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ein Programm aufgelegt, bei dem Unternehmensberatungen mit 50 % gefördert werden. Falls du hier einen kompetenten Berater brauchst, schreib uns einfach eine E-Mail, und wir suchen aus unserem Pool von Experten den Berater heraus, der kompetent zu deinem Vorhaben passt.

Wie solltest du nun weiter vorgehen? Wir würden dir empfehlen, entweder unser Gründerseminar zu besuchen oder unser Buch zu dem Thema zu lesen, um dir einen Überblick über den gesamten Gründungsprozess zu verschaffen. Dann solltest du bei deinem Sachbearbeiter den Antrag auf Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld abholen und einen Antrag auf AV GS Förderung stellen, mit dem du dann bei uns die notwendigen Unterlagen für deinen Zuschuss erstellst und dich optimal auf deine Gründung vorbereitest. Und dann solltest du deinen Gründungsfahrplan aufstellen, in dem steht, wann du wie, wo, was erledigst, um zu deinem Zeitpunkt gründen zu können. Wir wünschen dir viel Erfolg!
Gründen mit Unterstützung

Fördermitteldatenbank Hagen

Ava Goo:Ich habe 59 Fördermittel für Existenzgründer in Hagen gefunden.
  1. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  2. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Aus- & Weiterbildung
  3. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Beratung, Frauenförderung
  4. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  5. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  6. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  7. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  8. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  9. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  10. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  11. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Infrastruktur, Gesundheit & Soziales
  12. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  13. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  14. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  15. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Beratung
  16. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  17. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  18. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  19. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  20. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  21. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  22. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  23. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung, Beratung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  24. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Digitalisierung
  25. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  26. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  27. Förderprogramm für Bildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Außenwirtschaft
  28. Förderprogramm für Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen, Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  29. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  30. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  31. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  32. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Beratung
  33. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  34. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Energieeffizienz & Erneuerbare Energien
  35. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  36. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  37. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  38. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  39. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  40. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen, Bildungseinrichtung, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Verband/Vereinigung, Privatperson zur Arbeit, Aus- & Weiterbildung, Gesundheit & Soziales, Frauenförderung
  41. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Arbeit, Beratung, Digitalisierung, Energieeffizienz & Erneuerbare Energien, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Forschung & Innovation (themenspezifisch), Infrastruktur, Regionalförderung, Smart Cities & Regionen, Städtebau & Stadterneuerung, Umwelt- & Naturschutz, Unternehmensfinanzierung, Mobilität
  42. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Beratung, Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  43. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  44. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Digitalisierung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  45. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  46. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Bildungseinrichtung, Kommune, Privatperson, Unternehmen, Öffentliche Einrichtung, Verband/Vereinigung zur Umwelt- & Naturschutz, Existenzgründung & -festigung, Arbeit, Aus- & Weiterbildung, Beratung, Frauenförderung
  47. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  48. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  49. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  50. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Messen & Ausstellungen, Außenwirtschaft
  51. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  52. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung
  53. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  54. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  55. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Privatperson, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  56. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  57. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Außenwirtschaft, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  58. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
Quelle: Förderdatenbank des Bundes

Jetzt bist du dran. Sichere dir deinen kostenlosen Platz.

Jetzt anmelden

Das Onlineseminar

Termine auswählen und Anmelden

Jetzt kannst du dir ganz einfach deinen nächsten freien Platz reservieren. Schnell und natürlich kostenfrei.

Online Seminar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.