Existenzgründung in Rostock
Dieser Kurs bietet in Rostock eine umfassende Einführung für alle, die sich Selbstständig machen wollen.
Kursanbieter: AVAGOO GmbH
Preis: 0 EUR
Bewertung: 4.95 / 5 basierend auf 571 Bewertungen

Kostenloses Existenzgründerseminar Rostock

In 10 Schritten einfach gründen!

Ein Unternehmen in Rostock eröffnen kann jeder. Es erfolgreich zu gründen ohne Behörden-Stolpersteine und ohne unnötig Geld rauszuschmeissen … das ist die Kunst.

Jetzt zum kostenfreien Online-Seminar anmelden
Das Seminar dauert ca. 60 Minuten.
Avagoo-Videoplayer
 
Ava Goo erklärt es dir

Hör dir jetzt alles über Förderungen in Rostock an

Bei uns musst du nicht stundenlange Texte lesen.
Ava Goo erklärt dir alles leicht verständlich, was du Wichtiges zum Thema wissen musst.

Rostock ist eine Stadt an der Warnow an der Nordküste Deutschlands
Rostock ist eine Stadt an der Warnow an der Nordküste Deutschlands
Unternehmen gründen

Existenzgründungen in Rostock

Rostock, an der Ostsee gelegen, ist eine bedeutende norddeutsche Stadt mit vielfältigen Merkmalen: als Hanse- und Universitätsstadt sowie als größtes Oberzentrum in Mecklenburg-Vorpommern. Mit rund 209.920 Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Stadt in der Region. Ihre Wirtschaft, die ein Bruttoinlandsprodukt von 7,218 Milliarden Euro erzielt, ist von einem breiten Spektrum geprägt: von florierenden Dienstleistungen wie Informationstechnologie und Callcentern bis hin zu einer bedeutenden Rolle in der maritimen Industrie.

Trotz einiger Herausforderungen in der Vergangenheit, wie dem Wandel in der Fischverarbeitung und dem Neustart im Schiffbau, bleibt die maritime Wirtschaft ein wichtiger Sektor. Unternehmen wie AIDA Cruises, Scandlines und Deutsche Seereederei haben hier maßgeblichen Einfluss. Auch im produzierenden Gewerbe haben Firmen wie Liebherr-MCCtec Rostock und Nordic Yards ihre Präsenz etabliert. Nicht zu vergessen ist die Rostocker Universität, der größte öffentliche Arbeitgeber der Stadt.

Die Stadt hat einen signifikanten Platz im Wirtschaftsgefüge Mecklenburg-Vorpommerns inne, spiegelt dies jedoch auch in ihrer Gesamtverschuldung von ca. 1,32 Milliarden Euro wider. Dennoch zeigt die Arbeitslosenquote von 7,3 % im Dezember 2018 eine geringere Rate im Vergleich zum Durchschnitt des Bundeslandes.

Rostock bleibt bestrebt, seine Wirtschaft zu diversifizieren und den Dienstleistungssektor weiter auszubauen, während es gleichzeitig die historische Bedeutung als wichtiger Hafen für die maritime Industrie bewahrt.

1 Wirtschaftsstandort Rostock

2 Wirtschaft und Infrastruktur Rostock

Wichtige Adressen in Rostock
Logo Landes­förder­institut Mecklenburg-Vorpommern
Landes­förder­institut Mecklenburg-Vorpommern
Werkstr. 213 19061 Schwerin
Telefon 0385 6363 0
Logo Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Rostock
Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Rostock
Ernst-Barlach-Straße 1-3 18055 Rostock
Telefon 0381 3380
Logo Handwerkskammer Region Rostock
Handwerkskammer Region Rostock
Schwaaner Landstraße 8 18055 Rostock
Telefon 0381 45490
Logo Agentur für Arbeit Rostock
Agentur für Arbeit Rostock
Kopernikusstr. 1a 18057 Rostock
Telefon 0800 4555500
Logo Jobcenter Rostock
Jobcenter Rostock
Erich-Schlesinger-Straße 35 18059 Rostock
Telefon 0 381 4611-0
Logo Rostock
Gewerbeamt Rostock
Charles-Darwin-Ring 6 18059 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
Telefon 0381 381-3205
Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar

Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar:

  • Wie du die rechtliche und fachliche Qualifikation erhälst
  • konkrete Fallbeispiele für Gewerbe und Handwerk
  • Wie du dein Produkt/deineDienstleistung beim Kunden sichtbar machst
  • Welche steuerlichen Vorteile bieten sich an
  • Die drei besten Methoden, um die Zielgruppe zu definieren
  • Die wichtigsten finanziellen Entscheidungen für dein Unternehmen
  • Mit Leichtigkeit, jede Woche neue Aufträge gewinnen
  • Die 5 fatalen Fehler, die du beim gründen auf keinen Fall machen darfst
Logo Businessplan Wettbewerb Berlin-Brandenburg
Logo Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Logo CERTURIA Certification Germany
Logo Harward X
Fördermittel für Rostock

Gründen mit Unterstützung

Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte Bundesland Deutschlands. Dennoch kann es sich lohnen, sich gerade hier selbstständig zu machen. Es gibt einige Branchen wie den Tourismus, die in dem Bundesland boomen, aber auch in anderen Branchen kann es sich lohnen, seinen Standort in diesem Bundesland zu wählen. Wenn du dich für dein Bundesland entschieden hast, wäre der nächste Schritt zu prüfen, in welcher Stadt du mit deiner selbstständigen Tätigkeit am glücklichsten wirst. Bedenke bitte immer: Es geht nicht darum, den höchsten Gewinn einzufahren, sondern darum, mit deiner Entscheidung am glücklichsten zu sein. Deshalb ist das erste Kapitel, ob in unserem kostenlosen Seminar oder in der staatlich geförderten Weiterbildung, dem Thema gewidmet, wie du am glücklichsten wirst.

Wenn du beispielsweise in Rostock wohnst, kann es sich lohnen, auch dort zu gründen, selbst wenn das nicht der Standort ist, an dem du den meisten Umsatz erzielen kannst. Wenn du dich dann auf eine Stadt festgelegt hast, wäre das Viertel interessant, in dem du gründest. Dazu solltest du zuerst eine Zielgruppenanalyse machen und dann schauen, wo du diese Zielgruppe findest. Es macht keinen Sinn, beispielsweise eine Universitätsbuchhandlung zu eröffnen, wenn du sehr weit von der Universität entfernt bist.

Danach siehst du dir die verschiedenen Gebäude an und füllst die sogenannte Standortmatrix aus. Damit entscheidest du, welcher Standort für deine selbstständige Tätigkeit in dem Viertel, für das du dich entschieden hast, der beste ist. Was solltest du noch bei der Standortwahl berücksichtigen?

Natürlich die Fördermittel! Schauen wir uns die Fördermittel an, die es in Rostock gibt, und berücksichtigen dabei immer, ob sie nur in Rostock, in ganz Mecklenburg-Vorpommern oder vielleicht bundesweit verfügbar sind.

Wir starten mit den häufigsten Fördermitteln und arbeiten uns zu den weniger häufigen Fördermitteln vor. Das häufigste Instrument, das von unseren Gründern beantragt wird, ist der Gründungszuschuss. Dieser wird von der Arbeitsagentur bundesweit vergeben und unterstützt Existenzgründer bei der Aufnahme der Selbstständigkeit, indem ein Zuschuss zu den Lebensunterhaltskosten gezahlt wird, da Gründer am Anfang oft noch nicht so viel Gewinn haben.

Um den Zuschuss zu bekommen, muss man arbeitslos sein und noch einen Restanspruch von mindestens 150 Tagen auf Arbeitslosengeld 1 haben. Wenn du beispielsweise aus deinem Job ausscheidest, reicht es aus, einen Tag arbeitslos zu sein, um den Anspruch auf den Zuschuss zu bekommen. Kündigt dir beispielsweise dein Chef im September zum 31. Dezember, kannst du bereits am 2. Januar loslegen und bekommst trotzdem deinen Gründungszuschuss.

Wichtig ist dabei, dass du dich sofort als Arbeitssuchender meldest und möglichst zeitnah einen Termin mit der Agentur für Arbeit in Rostock vereinbarst, um dir den Antrag auf den Gründungszuschuss abzuholen. Dies geht auch digital, aber es ist wichtig, dass du zunächst den Antrag abholst. Warum? Bei Förderprogrammen in Deutschland möchte der Staat dich zu etwas animieren, was er für wünschenswert hält. Da kleine und mittlere Unternehmen das Rückgrat der Wirtschaft sind, ist es für den Staat vorteilhaft, wenn sich viele Menschen selbstständig betätigen. Wenn du jedoch bereits selbstständig bist, hast du schon das getan, was der Staat von dir möchte, und er muss dir keine Fördermittel mehr dafür geben.

Deshalb wurde die Grundregel bei allen Förderprogrammen eingeführt, dass du zunächst eine Genehmigung zum Beginn brauchst und dann mit der Maßnahme anfangen darfst. Beim Gründungszuschuss wird die Genehmigung zum Beginn sofort mit dem Abholen des Antrags erteilt. Sprich also mit einem Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur in Rostock und teile mit, dass du dich möglichst schnell selbstständig machen möchtest und deshalb diesen Antrag haben möchtest.

Wie viel Geld gibt es nun bei dieser Förderung? Der Gründungszuschuss teilt sich in 2 Phasen auf. In der 1. Phase bekommst du das, was du als Arbeitslosengeld 1 bekommen hättest, also 61 % ohne Kind bzw. 67 % mit Kind bezogen auf dein letztes Nettoarbeitsentgelt. Dazu wird ein Zuschlag von 300 € gewährt, weil du dich ja selber kranken- und rentenversichern musst als Selbstständiger. Hast du also beispielsweise 2000 € netto gehabt und kein Kind, würdest du 1220 € Arbeitslosengeld 1 bekommen und somit 1520 € Gründungszuschuss für 6 Monate. Der Gründungszuschuss ist steuerfrei. Du erhältst somit in der 1. Phase 9120 € Zuschuss, den du nicht zurückzahlen musst.

In der 2. Phase erhältst du 9 Monate lang die 300 € Pauschale, also insgesamt 2700 € Zuschuss. In unserem Beispiel würdest du also rund 12.000 € vom Staat geschenkt bekommen. Was musst du dafür tun? Du musst den Antrag bei der Agentur für Arbeit abholen und ihn mit allen Anlagen dort wieder abgeben. Die wichtigsten Anlagen sind neben dem Lebenslauf die fachkundige Stellungnahme, die du von der IHK und Handwerkskammer bekommen kannst oder auch von uns, und dafür ein erstellter Businessplan, den du bei uns gefördert über die Arbeitsagentur komplett kostenlos erstellen kannst.

Dann musst du ungefähr 14 Tage warten und erhältst einen positiven Bescheid. Der Gründungszuschuss ist zwar nicht garantiert, aber aus unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung können wir dir sagen, dass über 99 % der Leute, die den Antrag abgeholt haben, auch ihren Gründungszuschuss bekommen haben.

Falls du schon aus dem Arbeitslosengeld 1 Bezug herausgefallen bist und im Bürgergeldbezug bist, kann das Jobcenter in Rostock dir weiterhelfen. Dort kannst du einen Antrag stellen auf Einstiegsgeld. Das Einstiegsgeld wird dir vom Jobcenter für 6 bzw. 12 Monate bezahlt und du erhältst es zusätzlich zu deinem Bürgergeld. D. h. solange du mit deiner selbstständigen Tätigkeit nur kleine Gewinne einfährst oder sogar Verluste machst, bezahlt dir das Jobcenter Miete, das Bürgergeld und eventuell sogar Weiterbildungen weiter. Du kannst dich also in aller Ruhe auf den Aufbau deiner selbstständigen Tätigkeit konzentrieren.

Das Einstiegsgeld, das du in den ersten 6-12 Monaten zusätzlich zum Bürgergeld erhältst, wird in der Regel als halber Regelsatz gewährt. Zusätzlich kann dir das Jobcenter auch ein kostenloses Darlehen und sogar einen Zuschuss gewähren, um bestimmte für deine Unternehmung wichtige Wirtschaftsgüter anzuschaffen.

Dafür musst du deinen Sachbearbeiter beim Jobcenter in Rostock davon überzeugen, dass du mit deiner selbstständigen Tätigkeit in absehbarer Zeit aus dem Leistungsbezug fallen wirst. Momentan ist es so, dass hier Handwerker wenig Überzeugungsarbeit leisten müssen und deshalb am effizientesten unterstützt werden. Auch das Jobcenter möchte für die Förderung einen Businessplan sehen und bezahlt dir die Weiterbildung bei uns zur Erstellung des Businessplans.

Die beiden Förderungen, der Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld, sind Bundesförderungen, die du auch bekommst, wenn du dich außerhalb von Rostock selbstständig machst. Welche Förderungen gibt es noch?

Der Bund hat sich überlegt und durch Studien erfahren, dass Existenzgründer bei der Finanzierung ihres Vorhabens auf Widerstände stoßen. Denn die normalen Banken sind nur daran interessiert, ihr Geld und die Zinsen zurückzubekommen. Und da Existenzgründer häufiger scheitern als gestandene Unternehmer, finanzieren die Banken natürlich Existenzgründer weniger gern.

Deshalb hat der Staat entschieden, selbst auf dem Gebiet tätig zu werden und die KfW als deutsche Staatsbank damit beauftragt, ein Programm zu entwickeln. Dies hat die KfW getan, und du kannst, wenn du einen Kapitalbedarf bis maximal 125.000 € hast, über deine Bank bei der KfW diesen Kredit beantragen. Das Programm heißt Startgeld. Das Problem bei dem Programm ist, dass deine Bank so gut wie nichts an der Kreditbeantragung verdient und somit kein Interesse hat, den Aufwand zu betreiben. Dies kannst du in der Praxis damit kontern, dass du durchklingen lässt, dass du die Versicherungen für dein Unternehmen auch bei der Bank abschließen möchtest. Dies darf die Bank aber offiziell nicht sagen.

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hat erkannt, dass die Banken zögerlich sind bei der Erteilung und Unterstützung des Startgeldantrags. Deswegen hat das Bundesland eine Bürgschaftsbank gegründet, die für normale Kredite eine Bürgschaft von bis zu 80 % vergibt. Dies bedeutet, dass beispielsweise die Sparkasse oder die Volksbank dir einen ganz normalen Kredit geben können und der Staat 80 % des Risikos trägt, falls du den Kredit doch nicht zurückzahlen kannst. Aber pass bitte auf: Nur die Bank bekommt das Risiko vermindert, du musst dann die 80 % an die Bürgschaftsbank bezahlen. Es ist also nicht so, dass du aus dem Kredit einfach herauskommst, wenn du die Bürgschaftsbank in Anspruch nimmst.

Falls du einen großen Kapitalbedarf hast, kann es sinnvoll sein, an die Beteiligungsgesellschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern heranzutreten und sich das Land als stiller Gesellschafter an deiner Firma beteiligen zu lassen. Dies macht Sinn, da die stille Beteiligung als Eigenkapital zählt und du so bei Banken eine bessere Bilanz vorlegen kannst, um weitere Kreditmittel zu bekommen.

Neben der Bürgschaftsbank unter Beteiligungsgesellschaft hat das Land Mecklenburg-Vorpommern das Landesförderinstitut gegründet. Mit dieser Förderbank nimmt das Land Geld aus den Töpfen der Europäischen Union und verteilt es an die Unternehmer und Existenzgründer in Mecklenburg-Vorpommern. Es wird also europäisches Geld verwendet, um beispielsweise die Digitalisierung eines Unternehmens in Rostock zu bezuschussen. Das Land hat hierfür 8 wichtige Förderprogramme aufgelegt, um dich als Existenzgründer und Unternehmer zu unterstützen.

Das erste Programm unterstützt dich mit einem Zuschuss, wenn du dein Unternehmen digitalisierst. Hier kannst du unter Umständen dir deinen Webshop mit bis zu 50 % bezuschussen lassen, wenn du vorher noch keinen hattest.

Wenn du dich als Handwerksmeister selbstständig machst, bekommst du eine zusätzliche Unterstützung von bis zu 7500 €, einfach dafür, dass du dich selbstständig machst.

Wenn du ein Produktionsunternehmen gründest, beteiligt sich das Land mit bis zu 25 % an deinen Anschaffungen, wenn du mit dem Vorhaben Arbeitsplätze schaffst oder sicherst.

Auch wenn du dich an einer nationalen oder internationalen Messe beteiligst und dort ausstellst, gibt es vom Land einen Zuschuss, der sogar bis zur Hälfte deiner Kosten gehen kann.

Welche Förderungen bekommst du nun konkret in Rostock?

Offiziell ist es zwar kein Förderprogramm, aber die IHK in der Region Rostock und die Handwerkskammer in der Region Rostock bieten dir eine kostenlose Gründungsberatung an. Der Vorteil ist, dass diese Beratung sehr qualifiziert ist und dich bei deiner Existenzgründung unterstützt. Auch berufsständische Kammern wie die Ärztekammer können dich bei deiner Gründung unterstützen.

Wie solltest du nun vorgehen?

Wir würden empfehlen, dass du dir zuerst unser kostenfreies Online-Seminar anschaust und dir so einen Überblick über den gesamten Gründungsprozess verschaffst. Dann solltest du den komplizierten Gründungsprozess in einfache kleine Schritte zerlegen und die einzelnen kleinen Schritte lösen. Dafür können wir dir mit unserem Komplettkurs zur Seite stehen, die Kosten werden meist von Arbeitsagentur oder Jobcenter übernommen.
Leg los!

Gründen mit Unterstützung

Fördermitteldatenbank Rostock

Ava Goo:Ich habe 48 Fördermittel für Existenzgründer in Rostock gefunden.
  1. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  2. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Aus- & Weiterbildung
  3. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Beratung, Frauenförderung
  4. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Messen & Ausstellungen, Außenwirtschaft
  5. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Privatperson, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  6. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  7. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  8. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  9. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  10. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  11. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  12. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  13. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Beratung
  14. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  15. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen, Bildungseinrichtung, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Verband/Vereinigung, Privatperson zur Arbeit, Aus- & Weiterbildung, Gesundheit & Soziales, Frauenförderung
  16. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  17. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  18. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  19. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Beratung
  20. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  21. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  22. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung
  23. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  24. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung
  25. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  26. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  27. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung, Beratung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  28. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Digitalisierung
  29. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  30. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  31. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  32. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung, Unternehmensfinanzierung
  33. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  34. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Außenwirtschaft, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  35. Förderprogramm für Bildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Außenwirtschaft
  36. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  37. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  38. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  39. Förderprogramm für Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen, Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  40. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenoffen)
  41. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  42. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung
  43. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Beratung, Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  44. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  45. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  46. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  47. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
Quelle: Förderdatenbank des Bundes

Jetzt bist du dran. Sichere dir deinen kostenlosen Platz.

Jetzt anmelden

Das Onlineseminar

Termine auswählen und Anmelden

Jetzt kannst du dir ganz einfach deinen nächsten freien Platz reservieren. Schnell und natürlich kostenfrei.

Online Seminar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.