Existenzgründung in Bremerhaven
Dieser Kurs bietet in Bremerhaven eine umfassende Einführung für alle, die sich Selbstständig machen wollen.
Kursanbieter: AVAGOO GmbH
Preis: 0 EUR
Bewertung: 4.66 / 5 basierend auf 691 Bewertungen

Kostenloses Existenzgründerseminar Bremerhaven

In 10 Schritten einfach gründen!

Ein Unternehmen in Bremerhaven eröffnen kann jeder. Es erfolgreich zu gründen ohne Behörden-Stolpersteine und ohne unnötig Geld rauszuschmeissen … das ist die Kunst.

Jetzt zum kostenfreien Online-Seminar anmelden
Das Seminar dauert ca. 60 Minuten.
Avagoo-Videoplayer
 
Ava Goo erklärt es dir

Hör dir jetzt alles über Förderungen in Bremerhaven an

Bei uns musst du nicht stundenlange Texte lesen.
Ava Goo erklärt dir alles leicht verständlich, was du Wichtiges zum Thema wissen musst.

Bremerhaven ist eine Hafenstadt an der deutschen Nordseeküste
Bremerhaven ist eine Hafenstadt an der deutschen Nordseeküste
Unternehmen gründen

Existenzgründungen in Bremerhaven

Bremerhaven, auch bekannt als Bremerhoben im niederdeutschen Sprachgebrauch, ist eine eigenständige Stadt am westlichen Rand des Elbe-Weser-Dreiecks, das sich in die Nordsee erstreckt. Als Exklave gehört sie zur Freien Hansestadt Bremen und ist Teil der Metropolregion Nordwest. Es wird von Landkreis Cuxhaven umschlossen und dient als Oberzentrum für diesen.

Die Hafengeschichte von Bremerhaven beginnt 1830 mit dem Alten Hafen, doch heute vollzieht sich ein Wandel von der industriellen Ausrichtung hin zu einer Dienstleistungs- und Wissensstadt. Bildungseinrichtungen wie die Hochschule Bremerhaven und verschiedene Institute bilden zusammen mit anderen Bildungsstätten in Bremen ein Zentrum für europäische Spitzenforschung.

Bekannt für Sehenswürdigkeiten wie den Leuchtturm Bremerhaven, das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus Bremerhaven, erwirtschaftete die Stadt 2016 ein Bruttoinlandsprodukt von 3,948 Milliarden Euro. Allerdings liegt das BIP pro Kopf unter dem von Bremen und dem deutschen Durchschnitt.

Die Wirtschaft ist stark mit dem Hafen verbunden, der einst eine bedeutende Hochseeflotte beherbergte, aber durch Veränderungen in den Fischereizonen und -gründen viele Arbeitsplätze verlor. Heute prägen der Container-Terminal, die Werften, der Kraftfahrzeug-Umschlag sowie die fischverarbeitende Industrie wie Deutsche See, Frosta, Nordsee-Restaurantkette und Frozen Fish International die Wirtschaftsstruktur.

Trotz des hohen Seegüterumschlags liegt der Anteil der lokal verarbeiteten Waren eher niedrig, während sich der Wertanteil der Dienstleistungen rund um den Umschlagsbetrieb kontinuierlich erhöht. Die industrielle Verarbeitung findet hauptsächlich im Hinterland statt.

Insgesamt zeigt der Zukunftsatlas 2016 eine Positionierung von Bremerhaven auf Platz 387 von 402 in Deutschland, was auf hohe Zukunftsrisiken hinweist. Die Stadt zählt zu den ärmeren Großstädten in Deutschland.

 

1 Wirtschaftsstandort Bremerhaven

2 Wirtschaft und Infrastruktur Bremerhaven

Wichtige Adressen in Bremerhaven
Logo BAB - Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven
BAB - Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven
Domshof 14/15 28195 Bremen
Telefon 0421 96 00-40
Logo Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Bremen
Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Bremen
Friedrich-Ebert-Straße 6 27570 Bremerhaven
Telefon 0471 924600
Logo Handwerkskammer Region Bremen
Handwerkskammer Region Bremen
Barkhausenstraße 4 27568 Bremerhaven
Telefon 0471 972490
Logo Agentur für Arbeit Bremen
Agentur für Arbeit Bremen
Grimsbystr. 1 27570 Bremerhaven
Telefon 0800 4555500
Logo Jobcenter Bremen
Jobcenter Bremen
Grimsbystraße 1a 27570 Bremerhaven
Telefon 0471 1428333
Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar

Das lernst du in diesem kostenfreien Online-Seminar:

  • Wie du die rechtliche und fachliche Qualifikation erhälst
  • konkrete Fallbeispiele für Gewerbe und Handwerk
  • Wie du dein Produkt/deineDienstleistung beim Kunden sichtbar machst
  • Welche steuerlichen Vorteile bieten sich an
  • Die drei besten Methoden, um die Zielgruppe zu definieren
  • Die wichtigsten finanziellen Entscheidungen für dein Unternehmen
  • Mit Leichtigkeit, jede Woche neue Aufträge gewinnen
  • Die 5 fatalen Fehler, die du beim gründen auf keinen Fall machen darfst
Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Logo Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht
Logo Businessplan Wettbewerb Berlin-Brandenburg
Logo CERTURIA Certification Germany
Logo Harward X
Fördermittel für Bremerhaven

Gründen mit Unterstützung

Wenn du dich selbstständig machst, steht die Wahl des Standortes als eine der wichtigsten Entscheidungen an, die du treffen musst. In Branchen wie Gastronomie, Solarien oder Einzelhandel spielt die Standortwahl eine entscheidende Rolle für den Erfolg deines Geschäfts, im Gegensatz zu Wirtschaftsbereichen wie Onlineshops. Es ist ratsam, zunächst die Stadt für deine Selbstständigkeit zu wählen. Dabei geht es nicht nur darum, maximale Fördermittel zu erhalten oder die ideale Anzahl potenzieller Kunden in deinem Einzugsgebiet zu haben. Vielmehr solltest du, wie wir es auch im Seminar vermitteln, zuerst darüber nachdenken, welche Ziele du mit deiner Selbstständigkeit verfolgst. Denn Gewinnmaximierung ist nicht immer das Hauptziel jeder Unternehmung. Viele Gründer, die sich selbstständig machen, streben beispielsweise eine bessere Work-Life-Balance an und möchten mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen. In solchen Fällen ergibt es Sinn, den Unternehmensstandort in der Nähe des Wohnorts zu wählen, um unnötige Fahrzeiten zu vermeiden.

Wenn du dich vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf selbstständig machen möchtest und in Bremerhaven lebst, könnte es sinnvoll sein, dein Geschäft dort zu eröffnen. Nachdem du die richtige Stadt ausgewählt hast, solltest du überlegen, in welchem Stadtteil du dich selbstständig machst. Zum Beispiel macht es keinen Sinn, eine Buchhandlung für Universitätsstudenten in einem Stadtteil zu eröffnen, der weit von der Universität entfernt liegt.

Besonders in Städten wie Bremerhaven sollte die Verfügbarkeit von Fördermitteln ein Kriterium für den Unternehmenssitz sein. Es ist relativ einfach, ein Unternehmen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen zu gründen. Daher solltest du als Gründer zu Beginn darüber nachdenken, welche Fördermittel in Bremerhaven verfügbar sind.

Im Folgenden betrachten wir, welche Fördermittel es gibt, damit du eine fundierte Entscheidung darüber treffen kannst, ob Bremerhaven der richtige Standort für dein Unternehmen ist. Du kannst auch auf unserer Webseite die Fördermittel für andere Städte und Bundesländer einsehen und sie effizient in deine Entscheidung einbeziehen.

Beginnen wir mit den am häufigsten beantragten Fördermitteln unserer Gründer und arbeiten uns zu den weniger bekannten Förderprogrammen vor. Die meisten Existenzgründer, die mit uns den Weg in die Selbstständigkeit gehen, beantragen in erster Linie den Gründungszuschuss. Um diesen zu erhalten, musst du mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 haben. Du kannst dich also arbeitslos melden, nachdem du dein Arbeitsverhältnis beendet hast, und dann einen Tag später deine selbstständige Tätigkeit aufnehmen. Wenn du beispielsweise zum 31. Dezember gekündigt wirst, meldest du dich zeitnah arbeitssuchend, holst dir den Antrag auf Gründungszuschuss ab und kannst dann ab dem 2. Januar gefördert deine selbstständige Tätigkeit beginnen.

Es kann jedoch sinnvoller sein, sich etwas länger arbeitslos zu melden und die selbstständige Tätigkeit gründlich vorzubereiten. Der Gründungszuschuss beträgt für 6 Monate monatlich dein Arbeitslosengeld plus einen Zuschlag von 300 €. Dein Arbeitslosengeld 1 beträgt 61 %, wenn du keine Kinder hast, bzw. 67 %, wenn du mindestens ein Kind hast. Die 300 € Zuschuss sind vom Staat als Unterstützung gedacht, da die monatlichen Kosten für Kranken- und Rentenversicherung zu Beginn der Selbstständigkeit etwa 300 € betragen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass du zuerst den Antrag auf Gründungszuschuss abholst und dann mit deiner selbstständigen Tätigkeit beginnst. Dies ist ein Grundsatz, der für alle Förderprogramme gilt, da der Staat durch die Förderung ein bestimmtes Verhalten erreichen möchte. Zum Beispiel werden Weiterbildungen gefördert, damit du dich weiterbildest und deinen Job sicherst bzw. mehr Geld verdienst. Der Staat spart dadurch Geld. Wenn du bereits eine Weiterbildung absolviert hast, muss der Staat dir keinen Zuschuss mehr gewähren. Daher gilt die Grundregel, dass zuerst die Genehmigung für eine geförderte Maßnahme vorliegen muss, bevor du beginnen darfst. Beim Gründungszuschuss erhältst du automatisch die Genehmigung, wenn du den Antrag abholst. Du kannst also ohne das Risiko des Verlusts der Förderung beginnen.

Nachdem du den Antrag abgeholt hast, musst du ihn vervollständigen, d.h., ihn ausfüllen und mit den erforderlichen Anlagen wie Lebenslauf und Kopie deiner Gewerbeanmeldung versehen. Die Anlage, die bei den Existenzgründern am meisten Schwierigkeiten verursacht, ist der Businessplan. Du musst deine Tätigkeit ausführlich beschreiben und eine finanzielle Planung vorlegen, aus der hervorgeht, dass du langfristig von deiner selbstständigen Tätigkeit leben kannst.

Mit unserem Tool kannst du deinen Businessplan in kürzester Zeit erstellen, dich dabei weiterbilden und innerhalb einer Woche zum Businessprofi werden. Das Beste daran ist, dass die Arbeitsagentur die Kosten für die Weiterbildung zu 100 % übernimmt! Wir sind bei der Agentur für Arbeit als Bildungsträger zertifiziert und haben unsere Maßnahme behördlich genehmigen lassen, sodass die Kosten von den Sozialversicherungsträgern übernommen werden.

Offiziell gehört dies zwar nicht zu den Förderungen, aber wenn du mit einem Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit in Bremerhaven sprichst, dann frage nach der Versicherung für Arbeitslose und lass dich umfassend beraten, um zu prüfen, ob diese Versicherung für dich vorteilhaft ist.

Die Arbeitsagentur kann auch Weiterbildungen bezahlen. Wenn du beispielsweise einen Schweißerschein benötigst, um deine Selbstständigkeit zu starten, bezahlt die Arbeitsagentur diesen gerne. Falls du bereits aus dem Arbeitslosengeld 1 ausgeschieden bist und Hartz IV, auch Bürgergeld genannt, beziehst, gibt es auch dort eine Förderung für die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.

Genau genommen fördert der Staat dich auf 4 verschiedene Arten: Erstens erhältst du solange du bedürftig bist, weiterhin Bürgergeld. Du musst also keine Angst haben, dass du deine Wohnung nicht bezahlen kannst oder deine Krankenkasse von dir Geld verlangt, denn das Jobcenter übernimmt diese Kosten zusätzlich zu den monatlichen Bezügen. Zweitens erhältst du über das sogenannte Einstiegsgeld einen Zuschlag zu diesen monatlichen Bezügen, da du aufgrund deiner selbstständigen Tätigkeit im Normalfall zusätzliche Kosten hast.

Dafür musst du den Antrag auf Einstiegsgeld bei deinem Sachbearbeiter abholen und ihn davon überzeugen, dass du auf absehbare Zeit aus dem Leistungsbezug ausscheidest. Handwerker haben hier oft einen Vorteil, da das Handwerk momentan gute Chancen bietet. Neben dem Einstiegsgeld kann das Jobcenter dir auch noch eine Unterstützung gewähren, um wichtige Anschaffungen für dein neues Business zu tätigen. Dies kann in Form eines zinslosen Darlehens oder sogar als Zuschuss erfolgen.

Wenn du also beispielsweise Schweißer bist und dich selbstständig machen möchtest, könntest du dein Schweißgerät vom Jobcenter geschenkt bekommen. Dies ist eine WIN-WIN-Situation, da du relativ zügig aus dem Leistungsbezug fällst und der Staat somit Geld spart.

Die vierte Art der staatlichen Unterstützung ist die Förderung von Fähigkeiten durch Weiterbildung. Zum Beispiel wird unsere Weiterbildung, mit der du deinen Businessplan erstellen kannst, um an Fördermittel zu gelangen, auch vom Jobcenter in Bremerhaven zu 100 % bezahlt.

Neben den Zuschüssen zum Lebensunterhalt hat der Staat eine Reihe anderer Förderprogramme aufgelegt. Alle Förderprogramme findest du in der Förderdatenbank des Wirtschaftsministeriums. Die relevanten Programme findest du hier aufgelistet auf der Webseite, die wir täglich aktualisieren.

Welche Programme werden häufig von Existenzgründern in Anspruch genommen? Neben Gründungszuschuss und Einstiegsgeld sind dies vor allem Kreditprogramme. Der Staat hat erkannt, dass Banken ungern Kredite an Existenzgründer vergeben. Banken sind nur daran interessiert, das Geld und die zusätzlich erhobenen Zinsen zurückzuerhalten. Da Existenzgründer jedoch nicht so etabliert sind wie erfahrene Unternehmer, vergeben Banken zum einen ungern Kredite an Existenzgründer und zum anderen unter schlechteren Konditionen.

Um dies zu erleichtern, hat der Staat die Staatsbank, die KfW, beauftragt, ein Förderprogramm für Existenzgründer aufzulegen, damit diese einfacher an Fremdkapital, sprich Kredite, kommen. Die KfW hat daher das sogenannte Startgeld ins Leben gerufen, ein Kreditprogramm, bei dem Existenzgründer und Jungunternehmer bis zu 125.000 € von der KfW erhalten können. Leider können Existenzgründer dieses Programm jedoch nicht direkt bei der KfW beantragen, sondern müssen über ihre Bank den Antrag auf dieses Förderprogramm stellen. Die Banken haften zusätzlich noch für einen Teil des Darlehens und müssen die gesamte Bürokratie erledigen. Deswegen zögern viele Banken, das Programm zu beantragen. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie zum Beispiel Sparkassen und Volksbanken, die eine großzügige Kreditvergabe bei Existenzgründern realisieren, da sie dies als Teil ihres Bankauftrags betrachten. Wenn du also einen Kredit von der KfW benötigst, hast du die besten Chancen bei diesen beiden Kreditinstituten.

Da die Länder erkannt haben, dass die Kreditvergabe der Banken auch durch das Angebot der KfW noch nicht perfekt ist, haben sie Bürgschaften ins Leben gerufen. Das Land verbürgt über ein Institut Teile des Kredits. Damit wird das Risiko für die Banken reduziert, und sie können mit ihren eigenen Kreditprogrammen Geld verdienen und Existenzgründer finanzieren. Aber Vorsicht! Auch wenn das Land für Teile deines Kredits bürgt, bedeutet das nicht, dass du sie nicht zurückzahlen musst. Du musst sie nur an das Land zahlen und nicht an deine Hausbank.

Das Land Bremerhaven hat dafür eine eigene Bank gegründet, die BAB - Förderbank für Bremerhaven. Die Bank vergibt auch selbst Kredite, um Existenzgründer und bestehende Unternehmen zu unterstützen. Die Kontaktdaten findest du in der Rubrik Adressen auf dieser Seite. Die Förderbank unterstützt dich auch bei der Digitalisierung deines Unternehmens. Auch die Integration von künstlicher Intelligenz in deine Geschäftsprozesse wird bezuschusst. Wenn du Forschung und Entwicklung betreibst, kannst du ebenfalls durch die Bank gefördert werden.

Ein interessantes Programm ist auch die Beratung und Messeförderung. Du kannst beispielsweise einen Zuschuss bekommen, wenn du dich an einer überregionalen oder internationalen Messe beteiligst. Auch kannst du einen Zuschuss erhalten, wenn du zusätzliche Beratung in Anspruch nimmst, die nicht von der Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde bezahlt wird. Eine andere Behörde wäre hier beispielsweise das BAFA, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, das für Jungunternehmer die Hälfte der Kosten im Bereich Beratung übernehmen kann.

Wenn du hier einen geeigneten Berater suchst, sprich uns an. Wir arbeiten deutschlandweit mit qualifizierten Beratern zusammen.

Offiziell kein Förderprogramm, aber aufgrund ihrer Bedeutung wichtig, sind die Beratungsangebote der IHK und Handwerkskammer. Die Adressen findest du wie immer in der entsprechenden Sektion auf dieser Seite.

Die Industrie- und Handelskammern bieten für ihre zukünftigen Mitglieder eine kompetente Beratung an, auf die du im Vorfeld deiner Existenzgründung zurückgreifen solltest. Die Beratung ist kostenlos und wird von den Mitgliedsunternehmen der Kammern finanziert.

Wie solltest du nun vorgehen? Schau dir am besten zuerst unser kostenloses Seminar an und verschaffe Dir einen Überblick über den Gründungsprozess!
Gründen mit Unterstützung

Fördermitteldatenbank Bremerhaven

Ava Goo:Ich habe 50 Fördermittel für Existenzgründer in Bremerhaven gefunden.
  1. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Beratung, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  2. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  3. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung, Beratung
  4. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  5. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in, Verband/Vereinigung zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  6. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  7. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Existenzgründung & -festigung
  8. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  9. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Aus- & Weiterbildung
  10. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Beratung, Frauenförderung
  11. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  12. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  13. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  14. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  15. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  16. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  17. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung
  18. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  19. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  20. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  21. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Beratung
  22. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  23. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  24. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  25. Förderprogramm für Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung, Beratung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  26. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Digitalisierung
  27. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung
  28. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  29. Förderprogramm für Bildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Außenwirtschaft
  30. Förderprogramm für Hochschule, Forschungseinrichtung, Unternehmen, Existenzgründer/in zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  31. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung
  32. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Forschungseinrichtung, Hochschule, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Öffentliche Einrichtung zur Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  33. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  34. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Beratung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  35. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  36. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung
  37. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen, Bildungseinrichtung, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Verband/Vereinigung, Privatperson zur Arbeit, Aus- & Weiterbildung, Gesundheit & Soziales, Frauenförderung
  38. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung zur Beratung, Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  39. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  40. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Öffentliche Einrichtung, Unternehmen, Verband/Vereinigung, Existenzgründer/in zur Digitalisierung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  41. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen), Unternehmensfinanzierung, Frauenförderung
  42. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Messen & Ausstellungen, Außenwirtschaft
  43. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  44. Förderprogramm für Unternehmen, Existenzgründer/in zur Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen), Existenzgründung & -festigung, Digitalisierung
  45. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  46. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
  47. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Privatperson, Unternehmen zur Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung, Forschung & Innovation (themenoffen)
  48. Förderprogramm für Forschungseinrichtung, Hochschule, Existenzgründer/in zur Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenspezifisch)
  49. Förderprogramm für Existenzgründer/in, Unternehmen zur Außenwirtschaft, Existenzgründung & -festigung, Forschung & Innovation (themenoffen)
Quelle: Förderdatenbank des Bundes

Jetzt bist du dran. Sichere dir deinen kostenlosen Platz.

Jetzt anmelden

Das Onlineseminar

Termine auswählen und Anmelden

Jetzt kannst du dir ganz einfach deinen nächsten freien Platz reservieren. Schnell und natürlich kostenfrei.

Online Seminar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.